Profil anzeigen

SN Inside - Die Woche in Schaumburg

SN Inside - Die Woche in SchaumburgSN Inside - Die Woche in Schaumburg

Liebe Leserinnen und Leser,
haben Sie das Ende von 2020 auch so sehr herbeigesehnt wie ich? Und jetzt ist das neue Jahr gekommen - und es hat sich leider nichts verändert. Im Gegenteil: Die Bundesregierung hat eine Verschärfung des Lockdowns angekündigt, die am Sonntag in Kraft treten soll. Und dennoch: Die Hoffnung, dass 2021 alles besser wird, ist groß.
Zu dieser Hoffnung haben einige Ereignisse dieser Woche beigetragen. Es gibt zu Recht Kritik an der Impfstrategie des Bundes, dennoch war bei mir die Erleichterung groß, als am Montag endlich auch in Schaumburg mit den Impfungen begonnen wurde. Nach einem Schnelltest durfte ich das Alten- und Pflegeheim Gümmerscher Hof betreten, um dabei zu sein. Die 85-jährige Sigrid Fischer hat als Erste die Vakzin der Firma Biontech erhalten. Sie sprach mir aus der Seele, als sie sagte, dass sie endlich ihr altes Leben zurückwolle. Und auch ihrem Appell, dass viele Menschen ihrem Beispiel folgen mögen, kann ich mich nur anschließen.
Diese Woche hat die EU-Kommission auch den Impfstoff von Moderna zugelassen. Damit kann die Menge an Vakzin, das an die Landkreise verteilt wird, hoffentlich schnell erhöht werden. Denn die aktuell 975 Dosen sind tatsächlich nur ein Tropfen auf den heißen Stein und waren im Landkreis heute bereits verbraucht. Aber die gute Nachricht: Die mobilen Teams sind alle im Einsatz und auch die Mitarbeiter im Impfzentrum haben ihren Dienst aufgenommen - wenn auch heute nur mit Impfungen von Pflegeheim-Mitarbeitern und Klinikpersonal, bei denen ich dabei sein durfte. Bleibt zu hoffen, dass die Umfrage-Ergebnisse, nach denen gerade unter Pflegekräften die Skepsis gegenüber einer Impfung besonders hoch ist, sich am Ende nicht bewahrheiten.
Eine Hoffnung, die bereits erfüllt worden ist, ist die Wahl von Joe Biden zum neuen US-Präsidenten. Am 20. Januar hat die Ära Trump endlich ein Ende. Leider haben sich aber ebenfalls die Befürchtungen bestätigt, nach denen er sein Amt nicht kampflos aufgeben wird. Zu was seine durch nichts untermauerten Parolen eines Wahlbetrugs geführt haben, hat sich am Mittwoch beim Sturm von Trump-Anhängern auf das US-Parlament gezeigt. Die Bilder ähnelten in verstörender Weise den Protesten von Querdenkern vor dem Reichstagsgebäude im August. Ein wichtiger Unterschied ist jedoch, dass in den USA der abgewählte Präsident den Mob regelrecht aufgehetzt hat. Schwer zu ertragende Bilder aus einer großen Demokratie. Auf Biden kommt die schwere Aufgabe zu, das zerrissene Land zu einen.

.
Das sollten Sie gelesen haben

Besucher-Ansturm am Bückeberg: Polizei führt verschärfte Kontrollen durch
Familienstreit in Stadthagen: Mann schlägt auf Ehefrau ein und prügelt sich mit Angehörigem
Mangel an Seniorenwohnungen in Schaumburg
Bild der Woche

Im Bückeberg ist derzeit der Schneebär heimisch, aus prima backendem Schnee modelliert von Emily (9) und Ciara (10) und festgehalten von unserer freien Mitarbeiterin Vera Skamira.
Im Bückeberg ist derzeit der Schneebär heimisch, aus prima backendem Schnee modelliert von Emily (9) und Ciara (10) und festgehalten von unserer freien Mitarbeiterin Vera Skamira.
Haben Sie Fragen oder Anmerkungen?
Möchten Sie auch gerne in der Rubrik Bild der Woche erscheinen? Dann schreiben Sie uns!
Sie sehen, aktuell dreht sich vieles um Hoffnung. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein hoffentlich schönes Wochenende. 
Jede Abonnentin und jeder Abonnent der SN, egal ob digital oder gedruckt, trägt dazu bei, dass wir auch in Zukunft in dieser Qualität über die Region, die Welt und die Corona-Krise berichten können – und über all jene Themen, die für unsere Gesellschaft und unser Zusammenleben wichtig sind. Wir brauchen dazu eine starke, fachkundige Redaktion und freuen uns, wenn Sie als Leserinnen und Leser uns dabei unterstützen, indem Sie hier SN+ abonnieren.

Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.