SN Inside - Die Woche in Schaumburg

#55・
380

Abonnenten

59

Ausgaben

SN Inside - Die Woche in SchaumburgSN Inside - Die Woche in Schaumburg

Liebe Leserinnen und Leser,
jetzt ist sie also zurück: die Impfreihenfolge. Gestern haben sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und Ärzteverbände darauf geeinigt. Grundsätzlich soll jedoch jeder, dessen Zweitimpfung länger als sechs Monate zurückliegt, die Booster-Impfung erhalten können. Und hier liegt die Betonung auf “können”. Denn bereits aktuell, wo nur über 70-Jährige aufgerufen waren, sich um eine Drittimpfung bei ihrem Hausarzt zu bemühen, war von Terminen im Februar die Rede. Das hiesige DRK bekommt täglich zwischen 200 bis 400 Anfragen für eine Impfung. Und wohlgemerkt: Die mobilen Impfteams sollten die Arbeit der Hausärzte nur unterstützen. Ja, die Zahl der Besucher in den Impfzentren war weniger geworden, aber jetzt steigt der Bedarf wieder.
Das war abzusehen. Warum mussten diese Einrichtungen, die unbestritten gut und notwendig waren, ohne Druck wieder geschlossen werden? Es scheint, als rase die Politik sehenden Auges in die nächste Welle, kritisiert auch DRK-Kreisgeschäftsführer Thomas Hoffmann. Ich kann ja kaum noch verfolgen, die wievielte es mittlerweile wäre. Und das, obwohl die Landkreise gewarnt haben. Währenddessen steigt die Impfquote nur langsam, dafür aber die Zahl der Corona-Patienten im Agaplesion Klinikum umso schneller. Wir können froh sein, dass es in den Seniorenheimen im Kreis noch keinen Ausbruch gegeben hat und dort bis zum 15. November alle Bewohner ihre dritte Impfung erhalten haben sollen.
Schwierigkeiten gibt es indes in anderen Betreuungseinrichtungen - und zwar in denen für Kinder. Fast alle Kommunen und Gemeinden haben Personalprobleme in ihren Kindergärten. Eltern aus Lauenau haben diese Woche vor dem Rathaus protestiert, weil in ihrer Kita aktuell nur eine Notbetreuung angeboten wird, da keine Erzieher als Vertretung zur Verfügung stehen. Ein Runder Tisch soll Ideen bringen. Mehr Ausbildung in den eigenen Kitas könne eine mögliche Lösung sein, um Personal längerfristig zu binden, lautet eine davon. 
Derweil geht es augenscheinlich beim Bau der Kita Im Holzwinkel in Stadthagen endlich voran. Nach jahrelangen Verzögerungen stehen nun Wände auf dem Fundament. Im Sommer 2022 soll Eröffnung sein. Mehr Plätze sind die eine Sache, aber woher soll das fehlende Personal kommen? Auch hier hat die Politik geschlafen. Lange mussten die Auszubildenden Schulgeld zahlen, was den Beruf sicherlich neben der nicht gerade üppigen Bezahlung wenig attraktiv machte. Der Bund hat zwar den Anspruch auf einen Kita-Platz verabschiedet, die Städte und Gemeinden müssen jedoch für die Umsetzung sorgen und das Personal finden. Offenbar keine leichte Aufgabe.
Angesichts der Herausforderungen - Corona, Klimaschutz, Digitalisierung etc. - steht auch den heimischen Kommunalpolitikern eine schwere Aufgabe bevor. Die konstituierenden Sitzungen finden aktuell im gesamten Landkreis statt. Neue Bürgermeister besetzen die Rathäuser, so wie Axel Wohlgemuth in Bückeburg. Wir haben ihn an seinem ersten Tag begleitet. Ich wünsche ihnen und auch den neuen Mitgliedern der Räte viel Glück, Spaß und vor allem Durchhaltevermögen.
Dieses haben auch die Betreiber der vier Windräder in Riepen und Beckedorf bewiesen. Und das nicht nur bei der neunstündigen Verhandlung, bei der das Gericht die Klage des Umweltverbandes abgewiesen hat. Seit drei Jahren zieht sich dieses Verfahren, zwischenzeitlich mussten die Anlagen sogar abgeschaltet werden. Es ist kurios: Es soll mehr für den Klimaschutz getan werden und Windkraft soll ein Schlüssel dazu sein. Aber es sind nicht nur Anwohner, die sich gegen die “Verschandelung” der Landschaft wehren, sondern häufig Naturschutzverbände, die Vögel und Fledermäuse bedroht sehen. Landesumweltminister Lies will aufs Tempo drücken beim Ausbau der Windenergieanlagen - ich fürchte, da wird er ausgebremst werden.
Und weil ich Sie nicht mit so viel Negativem ins Wochenende entlassen möchte, will ich Ihnen den Lions-Adventskalender ans Herz legen. Den Erlös geben die Lions für den guten Zweck weiter, unter anderem an die Weihnachtshilfe der Schaumburger Nachrichten. Mit 5 Euro und der Chance auf einen Gewinn können Sie bedürftigen Menschen in Schaumburg helfen.
Das sollten Sie gelesen haben

„Andere Renditeabsicht“: Befürchtungen um neuen Klosterhof-Investor in Stadthagen scheinen sich zu bestätigen
Begegnung am helllichten Tag: Wolf rennt bei Loccum direkt auf Sarah Ehlerding zu
Lockdown-Folgen: Gastronomen in Stadthagen wollen wieder durchstarten - aber es sind viele Stellen offen
Bild der Woche

Fotograf Roger Grabowski hat dieses Herbstbild auf dem Wall in Stadthagen aufgenommen.
Fotograf Roger Grabowski hat dieses Herbstbild auf dem Wall in Stadthagen aufgenommen.
Haben Sie Fragen oder Anmerkungen?
Möchten Sie auch gerne in der Rubrik Bild der Woche erscheinen? Dann schreiben Sie uns!
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein schönes Wochenende. 
Jede Abonnentin und jeder Abonnent der SN, egal ob digital oder gedruckt, trägt dazu bei, dass wir auch in Zukunft in dieser Qualität über die Region, die Welt und die Corona-Krise berichten können – und über all jene Themen, die für unsere Gesellschaft und unser Zusammenleben wichtig sind. Wir brauchen dazu eine starke, fachkundige Redaktion und freuen uns, wenn Sie als Leserinnen und Leser uns dabei unterstützen, indem Sie hier SN+ abonnieren.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.